Dicke-Osmers-Stiftung

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es! 

Wir ermöglichen generationsübergreifendes alternativ-nachbarschaftliches Zusammenleben. 

Deshalb bauen wir Sozialwohnungen für Menschen mit geringem Einkommen. Teilhabe und Inklusion in vielfältigen Wohnprojekten sind unser Programm.  


LERNEN SIE UNS KENNEN

und lesen Sie von Johanna Pfund in der Süddeutschen Zeitung dazu zwei Beiträge vom 27. bzw. 28.09.2022  https://www.sueddeutsche.de/kolumne/stiftungen-deutschland-wachstum-1.5657565 und https://www.sueddeutsche.de/kolumne/wohnraum-stiftung-alleinerziehende-1.5660209

UNSERE PROJEKTE

DER STIFTUNGSPODCAST

AUF EINEN BLICK




      Wir fördern


WAS WIR WOLLEN - Wir stellen fest, dass es enge Verbindungen gibt zwischen unserer Art und Weise zu wohnen und unserer Art und Weise zu leben. Bezahlbarer Wohnraum und das Recht auf sozial-kulturelle Teilhabe müssen im Zusammenhang gesehen werden.Unsere Idee entstand 2015 – in dieser Zeit wurden zwei Themen meist getrennt besprochen: bezahlbare Wohnungen und Recht auf Teilhabe.

WAS SIE TUN KÖNNEN - Beteiligen Sie sich, an neuer Lebensfreude. Mit preiswürdigem Wohnraum in kooperativen Wohnformen schaffen Sie günstige Rahmenbedingungen für privates Lebensglück und sozialen Frieden.   

Neugierig geworden? Informieren Sie sich und tragen Sie dazu bei, (Bau)Steine zum Lebensglück anderer Menschen zu setzen. 

Sie haben Fragen? Dann wenden Sie sich gerne über das Kontaktformular an direkt an uns.